Tel.: 0 49 21 / 2 60 22 info@optik-damm.de

Optometrie

Augen­innendruck­messung (Tonometrie)

Augen­innendruck­messung (Tonometrie)

Ein der Norm entsprechender Augeninnendruck bedeutet, dass Ihr Auge denselben Druck wie die umliegenden Blutgefäße hat. Für diesen Innendruck, der die stabile Kugelform Ihrer Augen bewirkt, ist das Kammerwasser im Auge zuständig.

Ist der Druck erhöht, vermindert er die Durchblutung am Sehnervenkopf und es können Nervenfasern absterben. Deswegen gilt ein erhöhter Augeninnendruck als ein entscheidender Risikofaktor für die Entstehung des Glaukoms (Grüner Star).

Gesichtsfeld­messung (Perimetrie)

Gesichtsfeld­messung (Perimetrie)

Das Gesichtsfeld ist der Bereich der Außenwelt, den man wahrnimmt, ohne die Augen zu bewegen. Bestimmte Abweichungen von Regelwerten können sich durch Störungen im Gesichtsfeld zeigen. Einzelne Punkte oder Bereiche können dann, z. B. durch einen Defekt in der Nervenschicht, nicht wahrgenommen werden. Da wir in der Regel beidäugig schauen und unser Gehirn diese zwei Bilder zu einem zusammensetzt, fallen solche Defekte erst auf, wenn sie ganz gravierend sind.

Die Gesichtsfeldmessung trägt zur Früherkennung des Glaukoms (Grüner Star) bei und hilft, einige neurologische Auffälligkeiten aufzudecken.

Kontrastsehen

Kontrastsehen

Gutes Kontrastsehen ist im Alltag wichtig, da wir häufig durch schlechte Licht- und Kontrastverhältnisse – wie im Nebel oder bei Dämmerung – beeinträchtigt werden. Kontrast bedeutet nicht einfach nur schwarzes Objekt auf weißem Hintergrund. Vielmehr sehen wir im Alltag lediglich leicht unterschiedliche Grautöne, zum Beispiel eine Bordsteinstufe an einem Gehsteig oder Personen/Gegenstände im Halbdunkel.

Eine Abweichung von Regelwerten kann sich früh durch eine Einschränkung beim Kontrastsehen zeigen.

Augenspiegelung (Ophthalmoskopie)

Augenspiegelung (Ophthalmoskopie)

Die Ophthalmoskopie ist die Betrachtung des Augenhintergrundes (Fundus), dabei überprüft der Optometrist die innere Ober äche des Augapfels. Er kann an der Netzhaut (Retina), der Aderhaut (Choroidea), dem Sehnervenkopf (Papille) und den versorgenden Blutgefäßen (Retina gefäßen) in den hinteren Regionen des Auges Auffälligkeiten erkennen.